Ihr Domainname ist abgelaufen – World4You

,

 

FAKE: Bei Nichtzahlung kann Ihre Domain dauerhaft gelöscht werden.

In den letzten Tagen wurden wir mehrfach von unseren Kunden verständigt, da bei ihnen eine E-Mail, vermeintlich von World4You, eingegangen ist. In dieser wird der Empfänger aufgefordert, die Domain mittelt Klick auf einen Link zu erneuern. Andernfalls würde bei Nichtzahlung innerhalb von 72 Stunden die Domain dauerhaft gelöst werden.

Diese E-Mail kommt NICHT von World4You! 

Von dem Unternehmensnamen World4You Internet Services GmbH und der einer E-Mail Adresse wie world4you@….. in der Von-Zeile sollte man sich nicht täuschen lassen. Diese Daten lassen sich leicht manipulieren. Auch das Logo und die Angabe der Anschrift unten in der E-Mail sind zwar von World4You, haben aber mit dem eigentlichen Absender der E-Mail nichts zu tun.

So erkennen Sie’s: wenn Sie in Ihrem Mailprogramm mit der Maus über den vermeintlichen Link zu World4You fahren (nicht klicken, nur darüberfahren!), sehen Sie, dass das Ziel des Links eine ganz andere Webseite ist:

Klicken Sie nicht auf den Link. Sollten Sie dennoch unsicher sein, ob mit Ihrer Domain alles in Ordnung ist, loggen Sie sich direkt in Ihren Account bei World4You ein oder kontaktieren Sie den Support.

Ich habe bereits auf den Link geklickt

Nun, wenn Sie nur geklickt haben ist noch nicht viel passiert. Eventuell erhalten Sie in Zukunft mehr Spam-Mails, da Ihre Mailadresse durch den Besuch des Links als “gültig” markiert wurde.

Hinter dem Link verbirgt sich eine Zahlungsmaske, wo die offenen Posten gleich beglichen werden können. Sollten Sie diesen Schritt bereits gemacht haben, sperren Sie das genutzte Zahlungsmittel und nehmen Sie mit Ihrer Bank Verbindung auf.

Was ist eine Phishing-Mail?

Phishing-Mails dienen dem Diebstahl persönlicher Daten im Internet. In diesem Fall die Ihrer Kreditkartendaten. In Normalfall sind Phishing-Mails offensichtlich als solche erkennbar – durch Rechtschreibfehler, falsche Anreden, falsche Logos und Farben (z.B. “Ihrer Bank”). In diesem Fall war die Mail aber täuschend echt. Sie ist nur durch das manuelle Überprüfen des Links erkennbar (siehe Bild oben).

Hier zum Vergleich jene E-Mail, die bei uns eingegangen ist: